Idealtypischer Ablauf der KOF

1.

Ein bis drei Vorgespräche mit den Eltern. (Auftragsklärung, Joining; Erläuterung des Settings)

2.

Spielsequenz zwischen Kind und Therapeut*in mit Videoaufzeichnung (ca. 15 min) – Eltern schauen zu.

3.

Video-Auswertung der Spielsequenz mit den Eltern (ca. 60 min).Welche Parallelen erkennen die Eltern zwischen Spiel und Alltag? Was benötigt das Kind, um in Kontakt zu kommen? Vorbereitung der Eltern auf das familiäre Spiel.

4.

Spielsequenz zwischen Familie und Therapeut*in mit Videoaufzeichnung (ca. 15 min) Die therapeutische Spielfigur versucht aktiv, gemeinsame Handlungen in der Familie zu unterstützen oder zu ermöglichen. Es entsteht ein Bild des Zusammenspiels zwischen den Familienmitgliedern.

5.

Video-Auswertung mit den Eltern (ca. 60 min). Emotionales Erleben im Spiel, Parallelen zum Alltag, Nähe-Distanz, Unterschiede zwischen den Eltern, ihre Kooperation miteinander und mit dem Kind,Zielentwicklung für das kommende Spiel: Was möchten die Eltern anders machen als im ersten Spiel?

6.

Einige Wiederholungen der familiären Spielsequenz mit Nachgespräch.

Dieser Ablauf hat sich für bestimmte Kontexte als günstig herausgestellt. In anderen Kontexten (z. B. wenn das Kind bereits aus anderen Kontexten bekannt ist, die Eltern nicht zu einzelnen kurzen Sitzungen kommen möchten etc.) sind Anpassungen durchaus erwünscht. Einige Vorschläge sind den Downloads zu entnehmen.

Willkommen bei DGKOF e.V.

© 2018 DGKOF e.V. Deutschland Erstellt mit Wix.com

Kontaktieren sie uns unter